Deutsche Energiewende-Was ist das?

Die deutsche Energiewende ist nach 10 Jahren(physikalisches Institut Heidelberg) ihrer eigenen Zielsetzung  nach gescheitert.  Sie erzielte keine nenenswerte CO2-Einsparung.

Deutschland will weltweit Führungsmacht  im Bereich “Erneuerbare Energien” werden. Ein gigantischer Konkurrenzkampf mit den  Anbietern von Öl, Kohle Gas und Atomkraft.  Deshalb steckt Frau Merkel jählich Steuergelder (ein drittel unserer Stromrechnung) in ein Subventionssystem, das jeden Rahmen sprengt. (40-50 Milliarden, ungefähr die Höhe des Verteidigungshaushalts). Wir wollen mal in 3 Bereichen untersuchen, was dabei herauskommt

1.  Der Bereich Wärme (Gebäudedämmung)

Eine halbe Billion Euro sind seit dem Jahr 2010 in die Dämmung von Gebäuden geflossen. Effekt für den Klimaschutz: kaum messbar. Zuletzt ist der CO2-Ausstoß im Gebäudesektor sogar wieder gestiegen. Experten schlagen jetzt Alarm und warnen vor weiteren Fehlinvestitionen.fokus

 

2.     Der Bereich Verkehr

Elektroautos gelten im Vergleich mit konventionellen Pkw als weniger klimaschädlich. Eine Studie des Münchner Ifo-Instituts widerspricht nun:  Die Stromer belasteten das Klima im ungünstigsten Fall um bis zu 28 Prozent mehr als ein Dieselauto.  Auch der Sektor Mobilität ist also für die deutsche  Energiewende ein Massengrab an Subventionen ohne Aussicht auf Erfolg!

https://www.welt.de/motor/news/article192116855/E-Autos-klimaschaedlicher-als-Diesel-Ifo-Studie.html

3.  Der Bereich Strom

“Wir waren selber, wie auch viele unserer Leser, erstaunt über die Ergebnisse, zu sehen, dass sich in Deutschland die CO2-Emissionin den letzten 10 Jahren nicht verringert hat.”  physikalisches Institut Heidelberg

30 000 Windräder und unzählige Solaranlagen führten zu keiner nennenswerten CO2-Einsparung. Jahrelang haben Energiewende-Lobbyisten den Menschen vorgegaugelt,  sie könnten  den überschüssigen Windstrom speichern.   Doch seit einigen Monaten ist klar. Die wirkliche Ablösung der Kohlekraftwerke, sollen neue Gaskraftwerke  werden.  Das Mannheimer Großkraftwerk soll ebenfalls mit Gas betrieben werden, um bei Windflaute hochzufahren.

2 Drittel Gaskraft – 1 Drittel Windkraft

So lautet, kurz gesagt, die neue Stromproduktion.
In Deutschland wurden Menschen, die Umweltschutz beführworten, an der Nase herumgeführt, mit folgender Behauptung:
Deutschland soll zu 100% mit Strom aus „Erneuerbaren Energien“ versorgt werden.  Zu 70% mit Windkraft (Wieviel Windräder brauchen wir)
Seit das Erdgas im Gespräch ist, gibt es jedoch schon neue Untersuchungen, die bei der Produktion und im Vertrieb von Erdgas, viele Verluste nachweisen, was die CO2-Bilanz deutlich verschlechtert.  Erdgas plus Windkraft wird gegenüber Kohle kein CO2 einsparen.  Die mit den Gaskraftwerken kombinierten Windräder laufen auch einige Jahre, bis sie CO2-frei sind. Wenn man diese beiden Stromerzeuger kombiniert,  passiert alles nur kein CO2-Abbau.

Mit diesen Vorschlägen kann die Energiewende niemals zu ihrem angestrebten Ziel kommen.  Sie ist eine Luftnummer. Natürlich nicht für die Kassen der Lobbyisten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mannheim windkraft energiewende